Montag, 28. Oktober 2013

Schokoladenkuchen-Fußbälle


Wer in der Bundesliga-Spielzeit auch jede Woche einen brüllenden Mann auf der Couch hat - oder selber der brüllende Mann (oder die kreischende Frau)ist, kann das erhitzte Gemüt mit diesem Rezept, das ich ähnlich auf wir-backen.de gefunden habe, runterkühlen, sich sowohl Sieg als auch Niederlage versüßen und die vom Rumhüpfen auf dem Sofa verbrauchten Kalorien wieder reinfuttern. Ist ein bisschen aufwendiger zu machen - lohnt sich aber. Schmeckt sehr lecker.

Zutaten:
für den Schokoladenkuchen
(Backzeit ca. 60 Minuten)

300 Gramm Mehl
300 Gramm Margarine
200 Gramm Zucker
5 Eier
2 Esslöffel Backkakao oder Kakaopulver
1 Tasse Milch (auch Sojamilch geht)
1 Päckchen Backpulver
0,5 Teelöffel Zimt
Fett für die Backform



für die Fußbälle
(Zubereitungszeit ca. 60 Minuten)

400 Gramm weiße Kuvertüre
200 Gramm Nuss-Nougat-Crème (ich bevorzuge leicht angewärmte Nutella)
50 Gramm gehakte Haselnüsse
5 Esslöffel Glukosesirup (alternativ Karamellsirup)
3-4 Tuben braune Zuckerschrift


Zubereitung:

Margarine (weich) und Zucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen,die Eier nacheinander hinzugeben. Es soll eine cremige Masse entstehen. Das Mehl mit Backpulver, Kakaopulver und Zimt vermengen. Die Pulvermischung wir abwechselnd mit der Milch der Crememasse beigemengt. Am Ende den Kakao unterziehen, den Teig in eine gefettete Springform füllen und glatt streichen. Bei 185°C ca. 1 Stunde backen. Zerbröseln Sie den noch warmen Schokokuchen in einer Schüssel, es sollten möglichst keine harten "Hautstücke" enthalten sein. Geben Sie die gehackten Mandeln, die angewärmte Schokocreme und den Sirup dazu. Vermengen Sie alles zu einer homogenen Masse und formen Sie Kugeln (ergibt 6-8 Bällchen). Stellen Sie sie für 15 Minuten kalt. Schmelzen Sie die weiße Kuvertüre und wenden Sie die Bälle darin. Wenn die weiße Schokolade ausgehärtet ist, ritzen Sie mit einem Schaschlikspieß die Rauten in die Oberfläche und ziehen sie mit der Zuckerschrift nach. Einige Rauten ausfüllen. Fertig.

Kommentare:

  1. Super Rezept! Würde ich mal auf http://www.chefkoch.de/forum/ veröffentlichen!

    AntwortenLöschen